Arbeitskreis Schulbus

Der Arbeitskreis Schulbus entstand aus Mitgliedern der Elternbeiräte der sechs weiterführenden Schulen in Erding, dem Anne-Frank-Gymnasium, dem Gymnasium Erding II, der Herzog-Tassilo-Realschule, der M├Ądchenrealschule Heilig Blut, der Hauptschule am Lodererplatz und der Montessori-Schule.
Im Rahmen einer großen Fragebogenaktion zur Schülerbeförderung im November 2005 konnten wertvolle Informationen über Fülle und Häufigkeit der Schulbusse gesammelt werden.

Die Ergebnisse und Forderungen wurden sowohl mit Erdinger ÖPNV und dem Herrn Landrat besprochen, als auch in den Strukturausschuss (der über Art und Umfang des Beförderungsvolumens entscheidet) eingebracht. Über verschiedene Zeitungsartikel (Auszug siehe Anlage) wurde die Öffentlichkeit informiert.

Eine umfangreiche Auswertung ist hier zu finden.

Was konnten wir bisher konkret erreichen? Wir erhielten vom zuständigen Sachbearbeiter die mündliche Zusage, dass Leider ist es noch nicht gelungen, die Nachmittagsproblematik bei der Beförderung der FahrschülerInnen nachhaltig bei den zuständigen Stellen zu platzieren (wichtigste Gegenargumente sind die Taktung der Erdinger Buslininen an die Taktvorgabe des Münchner MVV Netzes und der DB sowie die Zusatzbusse als Finanzfrage).

Wer ist der AK-Schulbus?


Dr. Martin Hiesgen
Letzte Änderung: 20.3.2007